Menu

Zur GPA-djp Jugend:

Infos für Handelslehrlinge:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 3.736 anderen Abonnenten an

© 2012 BlogName - All rights reserved.

Firstyme WordPress Theme.
Designed by Charlie Asemota.

GPA-djp kürt besten kaufmännischen Lehrling Salzburgs

Mai 12, 2015 - Author: barbarakasper

17- jährige Christine Schnitzhofer (Bild: Mitte) aus Seekirchen setzte sich gegen starke Konkurrenz aus dem ganzen Bundesland durch

„Der Lehrlingswettbewerb der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) hat eine lange Tradition. Auch in diesem Jahr beteiligten sich über 2.300 kaufmännische Lehrlinge aus dem gesamten Bundesland. Am 9. Mai wurden die Top platzierten der Klassen zur Landesausscheidung eingeladen, um die Besten der Besten zu ermitteln“, freut sich Ines Rehrl, Jugendsekretärin der GPA-djp Salzburg.

Starke Konkurrenz

Die 17-jährige Christine Schnitzhofer aus Seekirchen konnte sich schlussendlich gegen eine beachtlich starke Konkurrenz durchsetzen. Die neue Landessiegerin wird in der Raiffeisenbank zur Bankkauffrau ausgebildet und besucht die Landesberufsschule in Zell am See. Die junge Gewinnerin darf nun ein Jahr lang den Titel „Bester kaufmännischer Lehrling Salzburgs“ tragen. Ehrengast Jürgen Fischer, stellvertretender Vorsitzender der GPA-djp Salzburg, überreichte den Nachwuchskräften ihre verdienten Urkunden.

Die SiegerInnen des Landesberufswettbewerbes nach Lehrjahren:

  1. Lehrjahr:
    Christine Schnitzhofer, LBS Zell am See, Bankkauffrau
    Lehrbetrieb: Raiffeisenbank
  2. Lehrjahr
    Frau Katharina Hofbauer, LBS 6, Bürokauffrau
    Lehrbetrieb: Georg Pappas Automobil Gmbh
  3. Lehrjahr
    Frau Christina Obermoser, LBS 6, Bürokauffrau
    Lehrbetrieb: Salzburger Gebietskrankenkasse

„Die GPA-djp Jugend Salzburg gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern, die an diesem umfangreichen Berufswettbewerb teilgenommen haben. Gerade weil die GPA-djp Jugend Salzburg in letzter Zeit mehrmals Mängel in der Ausbildung aufzeigte, freut es uns besonders, diese Personen hervorzuheben, die wirklich auf hohem Niveau ausgebildet werden. Wir gratulieren auch den Ausbildungsbetrieben zu diesen hervorragenden zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Christopher Simonlehner, Vorsitzender der GPA-djp Jugend Salzburg.

Keine Kommentare - Categories: Artikel, GPA-djp Jugend, Interessenvertretung, Lehrberuf, Veranstaltung

No pasarán – wir weichen nicht zurück!

Dezember 11, 2014 - Author: barbarakasper

Nein zum Burschenbundball! Aufruf zur Demo am 10. Jänner 2015 in Linz!

Jedes Jahr im Winter feiern sich deutschnationale Burschenschaften im Linzer „Palais des Kaufmännischen Vereins“. Am Samstag, dem 10. Jänner 2015, wird es wieder soweit sein. Der Burschenbundball in Linz eröffnet damit nicht nur die rechtsextreme Ballsaison im Jahr 2015, sondern er stellt neben dem Wiener Akademikerball für Rechtsextreme schon längst eine der wichtigsten Festlichkeiten dar.

Ewiggestrig und rechtsextrem

Die Burschenschaft Arminia Czernowitz, die maßgeblich an der Durchführung des Balls beteiligt ist, gehört laut dem DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes) auch innerhalb der Burschenschaften klar dem rechtsextremen Flügel an. Ihr gehören auch vier FPÖ-Politiker an: Markus Hein (Fraktionschef FPÖ Linz, Linzer Gemeinderat), Michael Raml (Linzer Gemeinderat), Detlef Wimmer (Obmann FPÖ Linz, Linzer Sicherheitsstadtrat) und Werner Pfeffer (Linzer Gemeinderat). Zuletzt rückte die Burschenschaft im Jahr 2010 in den medialen Fokus, weil sie bei einem ihrer Plakate eindeutig nationalsozialistische Symbolik verwendete und dabei lediglich das Hakenkreuz des ursprünglichen Sujets übermalte. Auch das „Corps Alemannia Wien zu Linz” ist an der Organisation des Balls beteiligt: Das Corps, dem auch FPÖ-Landesrat Haimbuchner angehört, versucht trotz einschlägiger Geschichte gerne einen harmlosen Eindruck zu erwecken. Doch während des NS-Faschismus löste sich das Corps selbst auf und wurde zur NS-Kameradschaft „Horst-Wessel”. Wessel, seines Zeichens SA-Sturmführer, war selbst Mitglied dieser Korporation.

Weil es schon immer so war…


Nicht nur deutschnationale Burschenschafter schwingen auf diesem Ball ihr Tanzbein, auch PolitikerInnen und Persönlichkeiten aus konservativen Kreisen sind stets gern gesehene Ballgäste: Die Teilnahme reichte in den vergangenen Jahren von Landeshauptmann Pühringer bis hin zu VertreterInnen der Johannes Kepler Universität Linz. Auch der Ehrenschutz des Burschenbundballs wird zum wiederholten Male von Persönlichkeiten aus Politik und Universität gestellt. Gerade die bereitwillige Unterstützung aus diesen Personenkreisen wertet den ewiggestrigen Burschenbundball enorm auf und schlägt eine Brücke von der extremen Rechten hinein in die bürgerliche Mitte.

Gemeinsam gegen den rechtsextremen Burschenbundball!

Das Bündnis „Linz gegen Rechts“, dem mittlerweile rund 60 Organisationen angehören, ruft daher am Samstag, 10. Jänner 2015, zu einer breiten, antifaschistischen Demonstration gegen den im Palais des kaufmännischen Vereins stattfindenden Burschenbundball auf. Unser Anliegen ist ein entschlossener, lautstarker und friedlicher Protest gegen die Abhaltung dieses rechtsextremen Ereignisses. Die SponsorInnen der letzten Jahre fordern wir auf, diesen Ball nicht mit ihren finanziellen Mitteln zu unterstützen, insbesondere die Energie AG, die Sparkasse OÖ, die Hypo OÖ, die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, die Gesellschaft für den Wohnungsbau, Wohnbau 2000 und das Johannes Kepler Heim für Studierende. Die offizielle Politik und Personen im Umfeld der Johannes Kepler Universität fordern wir ebenfalls auf, dem Ball fernzubleiben und keinen Ehrenschutz zu übernehmen!

Wir sagen: Nein zu Faschismus, Nein zum Burschenbundball!linz gegen rechts

No pasarán – wir weichen nicht zurück!
Samstag, 10. Jänner 2015
Beginn: 17:30 Uhr, Hauptbahnhof Linz

Alle Infos unter: www.linz-gegen-rechts.at // facebook.com/linz.gegen.rechts

Keine Kommentare - Categories: AntiFa, GPA-djp Jugend, Internationales, politische Forderungen, Veranstaltung

Ausgeträumt? Ein Projekt für Schulen & Jugendgruppen!

Dezember 11, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner

Am 15. Jänner 2014 würde Martin Luther King, einer der bekanntesten Sprecher der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung, seinen 85. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass organisiert das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) das Projekt „Ausgeträumt?“

Die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung rund um Martin Luther King sowie der daraus entstanden „Black Power“ Bewegung wird Jugendlichen in Workshops vermittelt. Die Entwicklung, die Forderungen, die Erfolge, die Rückschläge sowie die unterschiedlichen Ansätze der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung werden ausgehend von der Geschichte der Sklaverei bis hin zur gegenwärtigen Situation behandelt.

ERÖFFNUNG: 15. Jänner 2014 um 11:00 Uhr, ÖGB, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2 Station Donaumarina) mit der Filmpräsentation: „The Black Power Mixtape 1967-1975“ ein filmisches Mosaik über die Black-Power-Bewegung der USA. Begrüßungsworte durch Willi Mernyi, Vorsitzender Mauthausen Komitee Österreich und VertreterIn der Botschaft der Vereinigten Staaten.

WORKSHOPS: 15. Jänner bis 29. Jänner 2014 im ÖGB (U2 Donaumarina), Dauer: 4 Stunden. Die Workshops werden in Deutsch oder Englisch angeboten. Statements der an den Workshops teilnehmenden Jugendlichen über Martin Luther King werden nach dem Projekt in einem Videoclip auf www.mkoe.at zu sehen sein.

ANMELDUNG: zur Eröffnung und den Workshops an bauer@mkoe.at (Christa Bauer, MKÖ). Mehr Informationen unter www.mkoe.at/ausgetraeumt

Keine Kommentare - Categories: GPA-djp Jugend, Internationales, Veranstaltung

Die Welt der Arbeit!

Oktober 30, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner

Welt der Arbeit - Logo Wanderausstellung „Welt der Arbeit“

Das Österreichische Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum bereitet seit vielen Jahren spezielle wirtschaftskundliche und gesellschaftspolitische Themen in Form von „Wanderausstellungen“ auf, um auf diese Weise vorwiegend an Schulen junge Menschen in allen Altersklassen von der Volksschule bis zur Matura zu erreichen. Seitens der Schulen bzw. LehrerInnenschaft wird dieses Angebot sowohl als Ergänzung als auch als Abwechslung im Unterricht gerne angenommen.

Beschäftigung mit dem Thema „Arbeitswelt“ – von ihr umgeben, an ihr beteiligt

Die aktuelle Wanderausstellung „Welt der Arbeit“ widmet sich einem umfassenden und immer aktuellen Thema, mit dem SchülerInnen indirekt über Eltern, Verwandte, Bekannte etc. aber vielfach bzw. auf unterschiedliche Weise auch direkt konfrontiert sind. Eine grundlegende und intensive Beschäftigung mit „der Arbeitswelt“ erfolgt jedoch bis zu einem gewissen Alter nur selten und wenn, dann häufig kurzfristig und anlassbezogen.

Mit der aktuellen Wanderausstellung steht ein Bildungsangebot zur Verfügung, mit dem „die Arbeitswelt“ facettenreich und praxisnah wie auch zielgruppengerecht dargestellt und diskutiert wird. Dabei wird weniger auf – zwar auch wichtige aber viel häufiger behandelte – wirtschaftskundliche Inhalte und Themen klassischer Berufsorientierung eingegangen, sondern auf Entwicklungen und strukturelle Phänomene der „Welt der Arbeit“, die uns umgibt und an der wir beteiligt sind. Auch die Themen Regelungen von und Zugänge zu Arbeit selbst spielen in der Aufbereitung eine wesentliche Rolle.

Die 16 Schautafeln der Wanderausstellung befassen sich unter anderem mit Zahlen, Fakten, Daten zu folgenden Details: (mehr …)

Keine Kommentare - Categories: GPA-djp Jugend, Interessenvertretung, Veranstaltung

Alternative MedienAkademie – Medienarbeit jenseits des Mainstreams!

Oktober 28, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner

AlMA Alternative MedienakademieVon 07. bis 17. November 2013 findet in Wien erstmals die Alternative Medienakademie, kurz „AlMA“, statt. Am allgemeinen Ziel der Veranstaltung lässt sich auch das Programm bereits erahnen: Schulung, Vernetzung und Organisierung für kritische und alternative MedienarbeiterInnen.

Freie und alternative Medienarbeit meint vor allem: Medienberichterstattung selbst aktiv mitzugestalten, unabhängig von institutioneller Anbindung und ökonomischer Verwertungslogik. Alternative Medien ermöglichen damit jeder und jedem am öffentlichen Diskurs teilzunehmen – nicht nur als Rezipient*in, sondern auch als Gestalter*in. Alternative Medienarbeiter*innen intervenieren in mediale Diskurse, erzeugen kritische Öffentlichkeiten und gestalten demokratische Mitbestimmung.

(mehr …)

Keine Kommentare - Categories: Interessenvertretung, Veranstaltung

Veranstaltungshinweis: Karriere um jeden Preis?

Oktober 18, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner
.
Zwischen Ausbeutung und fairen Arbeitsbedingungen in Praktika, Ferienjobs & Co
.
Deine Studierendengewerkschaft GPA-djp Wien lädt ich herzlich dazu ein, mit uns und unseren Podiumsgästen die Fragen der modernen Arbeitswelt für Studierende zu klären.
  • Wann:      24. Oktober 2013, 19 Uhr
  • Wo:          Juridicum Wien, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien, Mensa
.
Es diskutieren:
  • ÖH Sozialreferat, Adele Siegl
  • GPA-djp Studierenden-Vorsitzender, Christian Hofmann
  • Institut für Arbeit und Sozialrecht, Univ-Prof. Dr. Martin Risak
  • Junge Wirtschaft, Markus Roth Bundesvorsitzender Junge Wirtschaft
  • AK Wien, Josef Wöss, Abteilungsleiter Sozialpolitik – angefragt
.
Im Anschluss stehen wir dir gerne zur Beantwortung individueller arbeitsrechtlicher Fragen zur Verfügung und für ein kleines Buffet und Getränke sind natürlich gesorgt.
.
Dynamik, Leistung, Leistung
Die Bedingungen der Arbeitswelt haben sich in den letzten Jahrzehnten massiv verändert. Besonders viele junge ArbeitnehmerInnen versuchen am Beginn ihres Berufslebens sämtlichen Anforderungen zu genügen. So haben um Beispiel bereits 43 % aller Studierenden ein Praktikum absolviert, 63 % der Studierenden arbeiten neben dem Studium. Doch Abseits aller Anforderungen, unter welchen Bedingungen arbeiten StudentInnen?
Sind Praktika wirklich dem Erwerb von Wissen und beruflicher Erfahrung gewidmet oder viel mehr Instrumente der Wirtschaft, um vor allem Studierende auszubeuten? Welche Maßnahme müssen getroffen werden, um Studierende im Erwerbsleben zu unterstützen?
.
Mehr zum Thema:

Keine Kommentare - Categories: Ferienjob, Praktikum & Cp, Veranstaltung

Angebote des Mauthausen Komitee Österreich speziell für Jugendliche

September 26, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner

Begleitungen an ehem. Außenlagern des KZ Mauthausen!
Das Mauthausen Komitee Österreich konzipierte Besuchsmodule für Begleitungen an Orten ehemaliger Außenlager. Bei der Konzipierung wurde darauf geachtet, dass sowohl die Sichtbarkeit von Relikten als auch die Kombination mehrerer ehemaliger Außenlager gegeben ist:
  • Wien Umgebung
  • Melk
  • Redl-Zipf, Lenzing, Vöcklabruck
  • Gusen
  • Ternberg, Großraming, Dipoldsau
  • St. Valentin, Steyr
  • Peggau, Wagna/Leibnitz
  • Schloss Lind, Bretstein, St. Lambrecht
  • Loibl

Die Begleitungen sowie die Vor- und Nachbereitungen werden von, vom Mauthausen Komitee Österreich und weiteren ExpertInnen ausgebildeten und zertifizierten, Mauthausen Guides durchgeführt. Durch dieses innovative und umfassende Angebot wird zusätzlich zu dem zuvor beschriebenen Vermittlungsansatz, bei Mauthausen-Außenlager-Begleitungen der regionalgeschichtliche Bezug stärker und das System des KZ Mauthausen deutlich sichtbar. Infos unter:  www.mauthausen-guides.at (mehr …)

Keine Kommentare - Categories: Veranstaltung

Sei dabei: Bundesjugendforum 2013 – Auf die Barrikaden!

Juli 26, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner
Auf die Barrikaden!

Auf die Barrikaden!

Mittlerweile ist das Bundesjugendforum der GPA-djp Jugend zum Fixpunkt geworden. Heuer geht’s vom 20. bis 22. September nach Kärnten ins Jugendgästehaus Cap Wörth (9220 Velden am See, Seecorso 37-39). Sei auch du bei der größten Veranstaltung der GPA-djp Jugend dabei!

Spannende Diskussionen und Workshops! Wissen sammeln und dabei auch noch Spaß haben! Was anderswo ein Fremdwort ist, lässt sich bei der GPA-djp Jugend in die Tat umsetzen. Aus 8 Workshops kannst du dir dein Thema auswählen und gemeinsam mit anderen SchülerInnen, Studierenden, Lehrlingen und jungen ArbeitnehmerInnen diskutieren. Hier die angebotenen Workshops:

  • Kapitalismus Kritik
  • Gender Mainstreaming – Was soll’s?
  • Solidarität Grenzenlos
  • Mitbestimmung vs. Entdemokratisierung
  • Themen zum Thema machen! Aktionen mal anders
  • Unite against fascism! Antifaschismus & Antirassismus
  • Lehrlingsausbildung – Worauf muss ich achten?
  • Organizing als Mittel zur Interessendurchsetzung
.
Neue Leute kennen lernen und Spaß haben! Mehr als 140 SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge und junge ArbeitnehmerInnen nehmen gemeinsam mit dir am Bundesjugendforum teil. Natürlich kommt dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Neben einer Party mit Karaoke und allem was dazu gehört und einem Band-Abend gibt es auch noch einen ArbeiterInnenlieder-Abend! Also: Fangt schon mal an zu üben!
.
Auf die Barrikaden! Sparpakete anstelle von Investitionen, Bankenrettung auf dem Rücken der Menschen, Sozialabbau und Hürden in der Bildung! Das sind nur einige Themen die uns auf die Barrikaden und vor allem auf die Straße treiben. Genau darum findet an diesem Wochenende auch das 6. GPA-djp Bundesjugendforum statt. Bei diesem wählen wir ein neues Team für das GPA-djp Bundesjugendpräsidium und diskutieren die politische Positionierung für die nächsten Jahre! Wir lassen nicht zu, dass mit uns Politik gemacht wird – wir können das selber.
.
Aktionismus 2 Go! Bis zum Bundesjugendforum dauert es noch eine weile aber das heißt nicht dass wir untätig sind. Also druck das „Auf die Barrikaden“ Symbol aus und sag uns mit einem Foto von dir, was dich auf die Barrikaden treibt. Je kreativer desto besser! Einfach das Foto auf Facebook posten und deine FreundInnen einladen das gleiche zu machen! Los geht’s!
.
Los – Jetzt anmelden! Ab sofort kannst du dich hier anmelden! Für Mitglieder der GPA-djp Jugend ist die Teilnahme (An- & Abreise, Verpflegung, Nächtigung, Workshops…) kostenlos. Die Anreise erfolgt übrigens am Freitag im laufe des Vormittages! Zurück geht’s dann am Sonntag nach dem Mittagessen!
.
Du willst mehr Wissen! Mehr Infos zum 6. GPA-djp Bundesjugendforum mit dem Motto „Auf die Barrikaden“ senden wir dir nach deiner Anmeldung via Email zu. Solltest du schon jetzt fragen haben erreichst du die GPA-djp Jugend via Email an jugend@gpa-djp.at. Also: Wir sehen uns in Kärnten!
Links:

Keine Kommentare - Categories: Artikel, Interessenvertretung, politische Forderungen, Veranstaltung

Sei dabei: Bundesjugendforum 2013 – Auf die Barrikaden!

Juni 7, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner
Auf die Barrikaden!

Auf die Barrikaden!

Mittlerweile ist das Bundesjugendforum der GPA-djp Jugend zum Fixpunkt geworden. Heuer geht’s vom 20. bis 22. September nach Kärnten ins Jugendgästehaus Cap Wörth (9220 Velden am See, Seecorso 37-39). Sei auch du bei der größten Veranstaltung der GPA-djp Jugend dabei!

Spannende Diskussionen und Workshops! Wissen sammeln und dabei auch noch Spaß haben! Was anderswo ein Fremdwort ist, lässt sich bei der GPA-djp Jugend in die Tat umsetzen. Aus 8 Workshops kannst du dir dein Thema auswählen und gemeinsam mit anderen SchülerInnen, Studierenden, Lehrlingen und jungen ArbeitnehmerInnen diskutieren. Hier die angebotenen Workshops:

  • Kapitalismus Kritik
  • Gender Mainstreaming – Was soll’s?
  • Solidarität Grenzenlos
  • Mitbestimmung vs. Entdemokratisierung
  • Themen zum Thema machen! Aktionen mal anders
  • Unite against fascism! Antifaschismus & Antirassismus
  • Lehrlingsausbildung – Worauf muss ich achten?
  • Organizing als Mittel zur Interessendurchsetzung
.
Neue Leute kennen lernen und Spaß haben! Mehr als 140 SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge und junge ArbeitnehmerInnen nehmen gemeinsam mit dir am Bundesjugendforum teil. Natürlich kommt dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Neben einer Party mit Karaoke und allem was dazu gehört und einem Band-Abend gibt es auch noch einen ArbeiterInnenlieder-Abend! Also: Fangt schon mal an zu üben!
.
Auf die Barrikaden! Sparpakete anstelle von Investitionen, Bankenrettung auf dem Rücken der Menschen, Sozialabbau und Hürden in der Bildung! Das sind nur einige Themen die uns auf die Barrikaden und vor allem auf die Straße treiben. Genau darum findet an diesem Wochenende auch das 6. GPA-djp Bundesjugendforum statt. Bei diesem wählen wir ein neues Team für das GPA-djp Bundesjugendpräsidium und diskutieren die politische Positionierung für die nächsten Jahre! Wir lassen nicht zu, dass mit uns Politik gemacht wird – wir können das selber.
.
Aktionismus 2 Go! Bis zum Bundesjugendforum dauert es noch eine weile aber das heißt nicht dass wir untätig sind. Also druck das „Auf die Barrikaden“ Symbol aus und sag uns mit einem Foto von dir, was dich auf die Barrikaden treibt. Je kreativer desto besser! Einfach das Foto auf Facebook posten und deine FreundInnen einladen das gleiche zu machen! Los geht’s!
.
Los – Jetzt anmelden! Ab sofort kannst du dich hier anmelden! Für Mitglieder der GPA-djp Jugend ist die Teilnahme (An- & Abreise, Verpflegung, Nächtigung, Workshops…) kostenlos. Die Anreise erfolgt übrigens am Freitag im laufe des Vormittages! Zurück geht’s dann am Sonntag nach dem Mittagessen!
.
Du willst mehr Wissen! Mehr Infos zum 6. GPA-djp Bundesjugendforum mit dem Motto „Auf die Barrikaden“ senden wir dir nach deiner Anmeldung via Email zu. Solltest du schon jetzt fragen haben erreichst du die GPA-djp Jugend via Email an jugend@gpa-djp.at. Also: Wir sehen uns in Kärnten!
Links:

Keine Kommentare - Categories: Artikel, Interessenvertretung, politische Forderungen, Veranstaltung

Heute | 6. Juni 2013 | 17 Uhr | Wien: DEMONSTRATION: WE STILL DEMAND HUMAN RIGHTS!

Juni 6, 2013 - Author: helmutgotthartsleitner

Mehr als ein halbes Jahr Proteste
In vielen europäischen Ländern regte sich diesen Herbst immenser Widerstand gegen das Asylsystem. Im September 2012 zogen Geflüchtete in Deutschland 600 Kilometer von Würzburg nach Berlin und errichteten dort ein Protestcamp. In Reaktion auf ihre prekäre Lebenssituation haben somalische Geflüchtete in Österreich am 10. Oktober zwei Tage und Nächte vor dem östereichischen Parlament protestiert um ihren Forderungen Gehör zu verschaffen.

Traiskirchen – Sigmund-Freud-Park – Votivkirche – Servitenkloster
Am 24. November sind Geflüchtete vom Lager Traiskirchen nach Wien marschiert, um auf katastrophale Missstände im Asylwesen aufmerksam zu machen und ihre Rechte einzufordern. Nach einem Monat Protestcamp bei eisigen Temperaturen im Sigmund-Freud-Park blieben die Forderungen der Refugee-Aktivisten und ihren Unterstützenden von der Politik weitgehend ungehört. Erst nach der gewaltsamen Räumung des Parks durch die Polizei, der Besetzung der Votivkirche und mehreren Hungerstreiks der Refugee-Aktivisten konnte die Politik den Protest nicht länger ignorieren. Mit dem Versprechen auf eine Lösung siedelten die Aktivisten am 3. März 2013 ins leerstehende Servitenkloster im 9. Bezirk um. (mehr …)

Keine Kommentare - Categories: Artikel, Interessenvertretung, politische Forderungen, Veranstaltung

%d Bloggern gefällt das: