Menu

Zur GPA-djp Jugend:

Infos für Handelslehrlinge:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 3.736 anderen Abonnenten an

© 2012 Firstyme - All rights reserved.

Firstyme WordPress Theme.
Designed by Charlie Asemota.

BürgerInneninitiative: „Fairness für Zivildiener!“ Bis 10. Mai 2013 unterschreiben!

Jetzt unterschreiben!

Jetzt unterschreiben!

Fairness für Zivildienstleistende! Es wird immer wieder betont, dass Zivildienstleistende einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben leisten. Darum ist es notwendig, nicht nur den Grundwehrdienst sondern auch den Zivildienst zu reformieren. Es bedarf einer dringenden Änderung, bezüglich der zeitlichen Dauer des Zivildienstes, sowie der monatlichen Pauschalvergütung (derzeit: Euro 301,40).

6 Monate sind genug! Es ist unverständlich, dass der Zivildienst mit einer derzeitigen Dauer von neun Monaten um drei Monate länger dauert als der Grundwehrdienst. Aus Sicht der GPA-djp Jugend und der UnterzeichnerInnen dieser BürgerInneninitiative sind sechs Monate auch für den Zivildienst genug. Kommt es zu einer weiteren Verkürzung des Grundwehrdienstes, ist der Zivildienst analog zur Bestimmung für die Grundwehrdiener zu verkürzen.

Her mit der fairen Bezahlung nach Kollektivvertrag! Die derzeit an die Zivildienstleistenden ausbezahlte Pauschalvergütung in Höhe von monatlich 301,40 Euro, bedeutet eine Missachtung der von diesen erbrachten Leistungen. Das ist ein klarer Fall von Lohndumping unter dem Deckmantel des „Dienstes an der Gesellschaft“, der mittlerweile von mehr als 10.000 jungen Männern geleistet wird. Die GPA-djp Jugend fordert daher gemeinsam mit den UnterzeichnerInnen der parlamentarischen BürgerInneninitiative, eine zeitliche Gleichstellung des Zivildienstes mit dem Grundwehrdienst. Auch eine adäquate und angemessene monatliche Entlohnung der Zivildienstleistenden auf Basis der Einstiegsstufe des Kollektivvertrages der österreichischen Sozialwirtschaft (derzeit: 1.386,10 Euro/Brutto) ist unabdingbar.

Du willst die Forderungen unterstützen? Einfach die Unterstützungserklärung herunter laden, ausdrucken und unterschreiben. Bitte lass auch deine Familie, deine FreundInnen und KollegInnen unterschreiben. Die ausgefüllten Unterstützungserklärungen sendest du bitte per Post so schnell wie möglich an: GPA-djp Bundesjugendabteilung, Alfred Dallinger Platz 1, 1034 Wien

Wer kann unterschreiben? Parlamentarische BürgerInneninitiativen sind ein Mittel der direkten Demokratie. Damit die parlamentarische BürgerInneninitiative im Nationalrat behandelt wird, muss diese von 500 österreichischen StaatsbürgerInnen, die im Zeitpunkt der Unterstützung des 16. Lebensjahr vollendet haben, unterstützt also unterschrieben sein.

Also: Jetzt die Unterstützungsliste downloaden, ausdrucken, von möglichst vielen Leuten unterschreiben lassen und bis Freitag, 10. Mai 2013 per Post an GPA-djp Bundesjugendabteilung, Alfred Dallinger Platz 1, 1034 Wien zurück senden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: